Zentraler Aufwachraum (ZAWR)

Unser zentraler Aufwachraum ist eine Überwachungs- und Behandlungseinheit und bietet in einem 24 Stunden- / 7 Tage-Betrieb Platz für maximal 24 frisch operierte Patientinnen und Patienten aus allen Fachrichtungen der Chirurgie (Herz- und Gefässchirurgie, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Neurochirurgie, Orthopädie und Handchirurgie, Augenchirurgie und plastische Chirurgie, Hals-, Nasen-, Ohren- und Kieferchirurgie, Urologie, Gynäkologie) sowie der Weissen Zone (Kardiologie, bildgebende und interventionell-radiologische Verfahren). Eine kurzzeitige maschinelle Nachbeatmung ist möglich. Der Aufwachraum kann im Bedarfsfall zudem als Holding Area und als Überwachungseinheit für Patienten der Medizin, des Notfallzentrums sowie der Schmerztherapie fungieren oder die Dienstleistungen einer ad-hoc Intermediate-Care-Einheit (IMC) erbringen. Ebenso werden medizinische Interventionen wie Blutentnahmen, Einlagen zentraler und peripherer Venenkatheter, Elektrokonversionen (EKV) und Elektrokonvulsionstherapien (EKT) durchgeführt.