89. Berner Anästhesie-Symposium

Pharmakodynamik & -kinetik: Update 2022

Mittwoch, 9. Februar 2022, 17.00 -20.00Uhr

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Die Anforderungen an uns Anästhesisten sind vielseitig. Während die perioperative Sicherheit stets die höchste Priorität erhalten muss, wird unser Alltag auch von wirtschaftlichen Überlegungen geprägt: rascher Turnover im Operationstrakt, Aufenthalt im Aufwachraum, IMC oder Intensivstation nur solange wie nötig, bei gleichzeitiger Vorbeugung von perioperativen Komplikationen. Unser Einfluss auf das Bewusstsein erstreckt sich von Sedation und Anxiolyse bis zur kompletten Unterdrückung der elektrischen Aktivität. Mit einer guten Analgesie streben wir eine stressfreie Anästhesieführung an, dabei ist, wenn immer möglich, auch eine rasche Ausleitung mit promptem Wiedererlangen von Bewusstsein und Schutzreflexen essentiell, ohne Atemdepression, PONV oder Delir.

Hypnotica wie Propofol, wie auch Opiate sind aus dem Anästhesiealltag nicht mehr wegzudenken. Neben NMDA-Antagonisten beginnen sich auch zentrale Alpha-Agonisten wie Dexmedetomidine zu etablieren - als Sedativa, aber auch als Co-Analgetica im Rahmen von Allgemeinanästhesien. Eine optimale Wirkung und Zusammenspiel dieser Substanzen erfordert Kenntnisse in Pharmokodynamik & -kinetik, wie auch zu deren Wirkungen und Nebenwirkungen.

Die Überwachung der „Anästhesietiefe“ mit EEG ist mittlerweile weit verbreitet. Der Einfachheit halber wird diese von vielen „Depth of Anesthesia“ oder DOA-Monitoren als numerischer Index angegeben. Die Wirkung auf die elektrische Aktivität des Gehirns hängt jedoch nicht nur von der Dosis einer Substanz ab, sondern auch von deren Interaktion mit spezifischen Strukturen im ZNS. Dabei spielen auch weitere Faktoren eine wesentliche Rolle, wie Alter oder Co-Morbidität.
Es ist Zeit für ein Update in Pharmokodynamik & -kinetik.

Wir freuen uns Sie zu einem spannenden Symposium in Bern begrüssen zu dürfen!

PD Dr. med. Vladimir Krejci 

 

Das Symposium wird von der SGAR mit 3 Credits als Fortbildung anerkannt.